Mehr Mitsprache für Nutzerinnen und Nutzer: Planungsprozesse mit Beteiligung sind gefragt.

Aus Erfahrungen lernen September 2018 – Die Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen Betroffener in Planungsprozessen hält immer stärker Einzug in die Praxis. Doch das Thema ist noch relativ neu, viele Gemeinden, Planungsbüros und Einrichtungen kommen zum ersten Mal...

Ein Dorf des Gemeinsinns: Das Wohnprojekt B.R.O.T. Pressbaum

November 2018 – B.R.O.T. Pressbaum nutzt ein ca. 14.000 m² großes, nach Osten geneigtes Grundstück in der Peripherie der niederösterreichischen Gemeinde nahe Wien. Das neue Dorf besteht aus elf zwei- und dreigeschoßigen Baukörpern, die sich in zwei Reihen entlang der...

Ein Werkzeugkoffer für Partizipation

Januar 2019 – Moderne Städteplanung bezieht zunehmend Stakeholder, Betroffene, Interessengruppen und Privatpersonen in (öffentliche) Planungsvorhaben ein. Alle Interessen in einem partizipativen Planungsprozess effizient unter einen Hut zu bringen, stellt Planer und...

Trofaiach: ein wachgeküsster Ort

Von der Ideenwerkstatt zum Innenstadtkümmerer November 2018 – Trofaiach ist eine Kleinstadt im Bezirk Leoben und kämpft wie so viele Industrieregionen gegen Abwanderung und einen verödeten Ortskern – etwa 30 Leerstände zierten noch im Jahr 2015 die einst belebte...

Aus Donuts müssen Krapfen werden!

Die verwinkelte Altstadt, der belebte Marktplatz oder das idyllische Dorfzentrum. Diese Bilder haben wir im Kopf und empfinden sie als schön. Aber warum? Ist es die Architektur? Sind es die Materialien und Oberflächen? Das Wesentliche ist nicht die gebaute Welt,...

Drei Schulen unter einem Dach – das Bildungszentrum Pestalozzi

Aufgrund schulpolitischer Veränderungen rief die Stadt Leoben in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro nonconform und der Forschungsplattform schulRAUMkultur im Jahr 2013 das „Bildungszentrum Pestalozzi“ ins Leben. Ziel des Projektes war die Zusammenlegung der...

nonconform akademie

Bürgerbeteiligung ist in aller Munde: Die Einbindung von Nutzerinnen und Nutzern hält immer stärker Einzug in Planungsprozesse. Doch Partizipation will gelernt sein. Für die Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen von Betroffenen braucht es Erfahrung und die richtigen...

Wien: Reif genug für viele Inseln?

Wien ist um eine lokale Attraktion reicher. Mitten im 2. Bezirk steht künftig allen BewohnerInnen dieser Stadt eine kleine, aber feine konsumfreie Aufenthaltsinsel zur Verfügung. Das Besondere daran: initiiert und in Eigenregie errichtet wurde die sogenannte „Insel“...

Leerstand ab Hof! Strategien für einen Umbau in der Landwirtschaft

Bereits zum sechsten Mal organisiert und leitet das Architekturbüro nonconfom  die Leerstandskonferenz . Die Veranstaltungsreihe setzt sich in Vorträgen und unterschiedlichen Diskussionsformaten mit erfolgreichen Strategien gegen Leerstand und Ausdünnung von Orts-...

Pressebereich

Pressetexte

Ein Dorf des Gemeinsinns: Das Wohnprojekt B.R.O.T. Pressbaum

Ein Dorf des Gemeinsinns: Das Wohnprojekt B.R.O.T. Pressbaum

November 2018 – B.R.O.T. Pressbaum nutzt ein ca. 14.000 m² großes, nach Osten geneigtes Grundstück in der Peripherie der niederösterreichischen Gemeinde nahe Wien. Das neue Dorf besteht aus elf zwei- und dreigeschoßigen Baukörpern, die sich in zwei Reihen entlang der...

mehr lesen
Ein Werkzeugkoffer für Partizipation

Ein Werkzeugkoffer für Partizipation

Januar 2019 – Moderne Städteplanung bezieht zunehmend Stakeholder, Betroffene, Interessengruppen und Privatpersonen in (öffentliche) Planungsvorhaben ein. Alle Interessen in einem partizipativen Planungsprozess effizient unter einen Hut zu bringen, stellt Planer und...

mehr lesen
Trofaiach: ein wachgeküsster Ort

Trofaiach: ein wachgeküsster Ort

Von der Ideenwerkstatt zum Innenstadtkümmerer November 2018 – Trofaiach ist eine Kleinstadt im Bezirk Leoben und kämpft wie so viele Industrieregionen gegen Abwanderung und einen verödeten Ortskern – etwa 30 Leerstände zierten noch im Jahr 2015 die einst belebte...

mehr lesen
Aus Donuts müssen Krapfen werden!

Aus Donuts müssen Krapfen werden!

Die verwinkelte Altstadt, der belebte Marktplatz oder das idyllische Dorfzentrum. Diese Bilder haben wir im Kopf und empfinden sie als schön. Aber warum? Ist es die Architektur? Sind es die Materialien und Oberflächen? Das Wesentliche ist nicht die gebaute Welt,...

mehr lesen
nonconform akademie

nonconform akademie

Bürgerbeteiligung ist in aller Munde: Die Einbindung von Nutzerinnen und Nutzern hält immer stärker Einzug in Planungsprozesse. Doch Partizipation will gelernt sein. Für die Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen von Betroffenen braucht es Erfahrung und die richtigen...

mehr lesen
Wien: Reif genug für viele Inseln?

Wien: Reif genug für viele Inseln?

Wien ist um eine lokale Attraktion reicher. Mitten im 2. Bezirk steht künftig allen BewohnerInnen dieser Stadt eine kleine, aber feine konsumfreie Aufenthaltsinsel zur Verfügung. Das Besondere daran: initiiert und in Eigenregie errichtet wurde die sogenannte „Insel“...

mehr lesen

Kontakt

 
nonconform österreich
Lederergasse 23/8/EG
1080 Wien
+43 1 929 40 58
 
 
 
nonconform deutschland
Miriam Antretter
DIETERLE + PARTNER
Kommunikationsmanagement
An der Burgermühle 4
D-83022 Rosenheim
+49(0) 8031/88 737-99
 

downloads

über nonconform

erfolge

Roland Gruber – Reflections on Architecture

nonconform blog

20 Jahre nonconform!

Unter dem Motto 20-Jahrmarkt luden wir Freunde, Bekannte, (ehemalige) Auftraggeber*innen, Projektmitwirkende und Mitarbeiter*innen ein! Wir stießen an auf viele gemeinsame Projekte, tausende Ideen und feine Räume, kollektive Erfolge, spannende Gespräche und geknüpfte...

Auszeichnung Kärntner Holzbaupreis 2019 für BROT Pressbaum

Am 4. Oktober 2019 wurde in Klagenfurt der diesjährige Holzbaupreis verliehen. Wir freuen uns unglaublich, von der Jury gemeinsam mit Weissenseer Holz-System-Bau die Auszeichnung in der Kategorie Export für unser Projekt B.R.O.T. Pressbaum bekommen zu haben. Unter...

Von der Fabrik zum Begegnungszentrum in Bad Berleburg

Das am Rande des Rothaargebirges in Südwestfalen malerisch gelegene Dorf Bad Berleburg entschied sich 2014 dafür, das Gelände einer ehemaligen Schuhleistenfabrik im Ortsteil Arfeld zu nutzen, um ein Begegnungszentrum zu schaffen.

Frischer Wind für die Mitte von Ruhstorf

Die niederbayrische Gemeinde Ruhstorf hat einen mutigen Schritt getan und ist als Kommune in Vorleistung gegangen: Durch den Erwerb einer jahrelang leerstehenden Immobilie inmitten des Ortskerns, sollte der vielfältigen und qualitätsvollen Entwicklung des Zentrums eine neue Dynamik verliehen werden.

Ein altes Haus ist Motor für das neue Zentrum

Die niederbayrische Gemeinde Ruhstorf hat einen mutigen Schritt getan und ist als Kommune in Vorleistung gegangen. Durch den Erwerb des sogenannten Mathäser Areals, einer jahrelang leerstehenden Immobilie an noralgischer Stelle inmitten des Ortskerns, konnte der...

Wenn die Fabrik weg ist, kommen die Menschen in die Mitte

Im südwestfälischen Bad Berleburg wird auf Basis der partizipativen Grundlagenarbeit von nonconform das neue Bürger- und Touristikzentrum „Via Adrina“ umgesetzt. Auf dem Gelände einer ehemaligen Schuhleistenfabrik im Ortsteil Arfeld ensteht derzeit ein innovatives...

Wenn Blechkühe weichen und Lebensräumen für Menschen entstehen!

Das Phänomen der leeren Ortsmitten ist kein Alleinstellungsmerkmal für Orte ausserhalb der Ballungszentren. Auch Ort im Umkreis von prosperierenden Landeshauptstädten sind davor nicht gefeit.  Trotz Zuzug und einer positiven Bevölkerungsentwicklung wurde in der...

Was ein Innenstadtkümmer bewirkt!

Die zunehmende Verödung der Stadt- und Ortskerne ist wohl die am deutlichsten sichtbare Folgen des gesellschaftlichen und strukturellen Wandels in Europa. Viele Gemeinden und Städte stehen vor der großen Herausforderung, ihr Zentrum wieder zu beleben. Dieser Weg ist...

Bin nicht mehr zu haben!

Die Gemeinde Illingen im Saarland feierte mit einer aufregenden Abrissparty den Startschuss für die Neugestaltung ihrer Innenstadt. Derzeit werden Verwaltungs- und Produktionsgebäude auf dem 40.000 Quadratmeter großen Gelände einer ehemaligen Fleischwarenfabrik direkt...

Das Wunder von Fließ

„Endlich treffen wir uns wieder am Dorfplatz und nicht mehr nur am Friedhof!“ Wenn es gelingt, dass Orte den Turn-Around vom Donut zum Krapfen schaffen, können moderne und nutzungsvielfältige Orts- und Stadtkerne entstehen. Dabei werden spannende Projekte mit höchster...

publikationen

nonconform

nonconform ideenwerkstatt

nonconform akademie

Ortskernstärkung Trofaiach | Steiermark

Räumliche Entwicklung Zwischenwasser | Vorarlberg

Ortskernstärkung Fließ | Tirol

Bildungszentrum Pestalozzi

Wohnen in der Gemeinschaft – Baugruppenprojekt BROT Pressbaum

Unsere Reise in die Zukunft – Organisationsentwicklung nonconform

nonconform blog

Frischer Wind für die Mitte von Ruhstorf

Frischer Wind für die Mitte von Ruhstorf

Die niederbayrische Gemeinde Ruhstorf hat einen mutigen Schritt getan und ist als Kommune in Vorleistung gegangen: Durch den Erwerb einer jahrelang leerstehenden Immobilie inmitten des Ortskerns, sollte der vielfältigen und qualitätsvollen Entwicklung des Zentrums eine neue Dynamik verliehen werden.

mehr lesen

Unser Ziel ist die Gestaltung von feinen Räumen für Menschen, um ein gutes Leben am Land und in der Stadt zu ermöglichen.

Wir nehmen Veränderung an und gehen damit um. Ein gutes Gebäude muss auf veränderte Rahmenbedingungen reagieren können. Deshalb planen wir nutzungsoffen und legen bei der Programmierung Wert auf einen guten Nutzungsmix. Wir stärken Orts- und Stadtkerne nachhaltig und beteiligen dabei die Menschen, die es betrifft – denn wir leben in einer Zeit, die einem sehr dynamischen Wandel unterliegt.

Eine Gemeinde. Ein Bauvorhaben. Ein Pop-Up Büro. Drei Tage. Viele Menschen. Und noch mehr Ideen.

Wir entwickeln an Ort und Stelle in nur drei Tagen innovative, wertbeständige Raumkonzepte für Gemeinden, Städte und Schulen. Das nonconforme daran? Vor Ort bauen wir ein Pop-Up Büro auf und laden ganz nach unserem Motto „miteinander weiter denken“ alle Bürger*innen herzlich ein, ihre Ideen und Visionen für ein geplantes Bauvorhaben einzubringen. Und entwickeln dann daraus live eine neue Lösung.

Mit Mütze, Bier und Suppentopf Bürgerbeteiligung trainieren.

Die Einbindung von Nutzer*innen hält immer stärker Einzug in Planungsprozesse. Doch Partizipation will gelernt sein, für die Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen von Betroffenen braucht es Erfahrung und die richtigen Werkzeuge.

Leerstand ist Käse.

In diesen Think Tank laden wir Expert*innen aus verschiedensten Bereichen ein, um über diverse Fragen und Strategien zum Umgang mit Leerstand zu diskutieren.

Aus Donuts müssen Krapfen werden.

Wir kümmern uns um die Orts- und Stadtkerne und laden all jene zum Austausch ein, die die süße Fülle zurück in die Ortszentren bringen wollen.

Das Süße muss zurück in die Mitte.

Seit Jahren kämpfen unsere Städte und Dörfer mit dem Phänomen der aussterbenden Ortskerne. Man spricht vom Donut-Effekt und der frisst die Ortskerne leer. Wenn es darum geht, ein Ortszentrum wachzuküssen, müssen nicht nur neue Aktivitäten ins Zentrum gebracht werden sondern ist auch ein Perspektivenwechsel notwendig!

Eine Reise in die Zukunft.

Wie sich ein Architekturbüro neu organisiert und warum das wie Stadtentwicklung ist.

Copy link
Secured By miniOrange