Wenn Blechkühe weichen und Lebensräumen für Menschen entstehen!

Das Phänomen der leeren Ortsmitten ist kein Alleinstellungsmerkmal für Orte ausserhalb der Ballungszentren. Auch Ort im Umkreis von prosperierenden Landeshauptstädten sind davor nicht gefeit.  Trotz Zuzug und einer positiven Bevölkerungsentwicklung wurde in der Gemeinde Mils im Umkreis von Innsbruck der Entwicklung des Ortskerns viele Jahre keine allzu große Bedeutung beigemessen. So kam es auch, dass das größte Grundstück im Zentrum ein riesiger Parkplatz für die Autos war. Manche nannten es liebevoll den „Dorfplatz der Blechkühe“. Den Verantwortlichen der Gemeinde wurde zunehmend bewusst, dass sich die Zukunft des Ortes nur mit einer lebendigen Mitte positiv gestalten lässt. Gerade ein schnell wachsender Ort braucht soziale Treffpunkte und Begegnungsorte, damit Zusammenhalt in der Bevölkerung entsteht.

In einer umfassenden nonconform ideenwerkstatt hatten alle BürgerInnen die Gelegenheit, ihre Meinung zu sagen und ihre Ideen für das Ortszentrum auf dem Parkplatz einzubringen. In der Folge wurde von mehreren Architektenteams im Rahmen eines Wettbewerbs ein konkretes Nutzungsprogramm erarbeitet und in die räumliche Vision „Ortsmitte Neu“ gegossen .

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein lebendiges Zentrum für Jung und Alt ist entstanden, das die Aktivitäten der Bevölkerung in ungeahnte Dimensionen treibt. Das Herzstück bildet ein überdachter, öffentlicher Ortsplatz, der nach Bedarf über Faltelemente seitlich geschlossen werden kann und intensiv genutzt wird. Neben diesem neuen Treffpunkt freut sich die Dorfgemeinschaft auch über ein Haus für betreutes Wohnen mit 28 Seniorenwohnungen, eine Tiefgarage, einen modernen Pfarrsaal und ein Restaurant mit offener Feuerstelle, das seit der Eröffnung im April 2017 nahezu jeden Tag ausgebucht ist. Ob zwischen den schattenspendenden Bäumen, unter dem Flugdach mit Blick auf die Tiroler Alpen, in der gemütlichen Bücherei im Erdgeschoss oder auf einen der vielen neuen Sitzgelegenheiten aus Holz – hier findet jeder seinen Lieblingsplatz.

Darüberhinaus wurde die Schule am Dorfplatz erweitert und der Straßenraum zu einer Begegnungszone umdeklariert. Weitere Wohnungen im Zentrum werden derzeit entwickelt. In Mils kann man die Qualität eines hochwertigen Lebensraums Ortsmitte in voller Blüte erleben.

Mehr Infos: https://www.nonconform.io/ein-wettbewerb-im-beteiligungsformat-fuer-mils/

Start ins Neue Jahr – Klausur 2020

Wie jedes Jahr im Winter haben wir uns auch diesmal wieder für zwei Tage zu unserer Klausur zurückgezogen. Dieses Jahr ging's ins winterliche Hinterstoder, wo wir uns in der mit dem oberösterreichischen Holzbaupreis ausgezeichneten Höss-Halle mit einem breiten...

20 Jahre nonconform!

Wie feiert man 20 Jahre nonconform? – natürlich auf einem Fest, das sowohl in der Stadt als auch am Land bekannt ist – auf einem Jahrmarkt! Dort ist alles erlaubt, nichts ist zu ungewöhnlich, also genau richtig nonconform. Unter dem Motto 20-Jahrmarkt luden wir...

Wald – Wasser – Wohnen | Leipzig-Rosental

zwischen rosental und elstermühlgraben – visuelle und stadträumliche durchlässigkeit Das Planungsgebiet liegt in Leipzig an der Bebauungskante zum Rosental. Der ganze Bereich südlich des Elstermühl- grabens ist in seiner städtebaulichen Logik geprägt von einer...

büro wien

Lederergasse 23/8/EG
1080 Wien
+43 1 9294058

büro kärnten

Feldkirchner Straße 2
9062 Moosburg/ Wörthersee
+43 699 19 29 40 60

büro oberösterreich

Talstraße 47
5280 Braunau/Inn
+43 664 88 92 22 37

büro steiermark

Neudorf 26a
8211 Ilztal / Oststeiermark
+43 664 88 92 22 46

büro berlin

Reichenberger Str. 124 D
D-10999 Berlin
+49 151 723 096 27

büro nordrhein-westfalen

Kapitelstraße 1
52066 Aachen
+49 160 948 58 475

büro bayern

c/o Impact Hub München
Gotzinger Str. 8
81371 München
+49 160 995 458 17

Copy link